Das DVT (Digitales Volumen Tomogramm) ist die strahlenärmere Variante des bekannten Computer Tomogramms (CT) aus der allgemeinen Medizin.

Roentgen Digital Zahnklinik Mit einem sich konisch ausbreitenden, rotierenden Röntgenstrahl werden die Strukturen des Kiefers millimetergenau erfasst und ohne Größen-Verzerrung eins zu eins wiedergegeben.

Spezielle Programme ermöglichen die genaue Vermessung des Knochens und somit die exakte Planung von Operationen - besonders wichtig ist dabei die dreidimensionale Darstellung empfindlicher Bereiche, wie die der Nervenkanäle und der Nasennebenhöhlen. Dies ist äußerst hilfreich z.B. bei der Entfernung von tief verlagerten Weisheitszähnen und bei der Planung von Implantat-Operationen.

Diese Röntgenmethode ist besonders schonend, denn die Strahlenbelastung einer DVT-Aufnahme beträgt nur ca. 20 Prozent einer CT-Aufnahme.

Absolute Planungssicherheit vor chirurgischen Eingriffen, die exakte Bestimmung des Knochenangebotes vor Implantation, gerade im Hinblick auf die Schonung anatomisch empfindlicher Strukturen, ist gegeben.

Das genaue Endergebnis ist schon im Vorfeld darstellbar.

Oftmals können mit dieser Methode schwierige Zweiteingriffe zur Knochenblockgewinnung und Knochenaufbauten vermieden werden.

Das DVT ermöglicht somit minimal-invasive, 3D-navigierte Operationen mit speziellen, computerhergestellten Operationsschablonen unter absoluter Schonung aller wichtigen anatomischen Strukturen.

Dies bringt in erster Linie Sicherheit für unsere Patienten und uns Ärzte.