Die Parodontitis ist eine entzündliche Form der Zahnfleisch-/ Zahnbetterkrankung, meist bedingt durch vorangegangene Zahnfleischentzündungen (Gingivitis), Zahnfleischbluten.

Zahnfleisch gesund und entzündetGesundes Zahnfleisch

Gesundes Zahnfleisch hat eine blaßrosa Farbe, füllt die Zwischenräume zwischen den Zähnen vollständig aus und blutet bei Berührung nicht. Die Zähne sind belagfrei.

 

Entzündetes Zahnfleisch (Gingivitis)

Erkranktes Zahnfleisch ist gerötet, blutet leicht bei Berührung und ist geschwollen. Die Zähne sind mit bakteriellen und verfärbten Belägen behaftet.

 

Entzündetes Zahnbett (Parodontitis)

Typisches Erscheinungsbild einer Parodontitis im Erwachsenenalter. Das Zahnfleisch ist gerötet und teilweise geschwollen, andererseits fehlt es zwischen den Zähnen. Die Zähne sind gelockert, der knöcherne Unterbau ist zum Teil verloren gegangen.

 

Die Gründe hierfür müssen individuell bestimmt und gezielt bekämpft werden.
Die durch Ablagerungen (Konkremente) in den Zahnfleischtaschen bedingten chronischen Reize, bewirken einen Knochenabbau um den Zahn herum und führen so zu einer Lockerung und schließlich zum Verlust des Zahnes.

Um dies zu vermeiden ist eine sogenannte Parodontosebehandlung notwendig.

  • Schönes, gesundes Zahnfleisch" durch modernste Verfahren
  • Bestimmung der Bakterienflora in der Mundhöhle
  • Spezielle Operationstechniken zur Behandlung tiefer Zahnfleischtaschen
  • Knochenaufbau mittels synthetischer Membranen und Knochenersatzmaterialien, zur Festigung lokaler Zähne
  • Chirurgische Deckung freiliegender Zahnhälse durch Verschiebelappentechniken und Schleimhaut- / Bindegewebstransplantate

Bitte niemals vergessen:

Auch eine ausgeheilte/ behandelte Parodontitis bedarf regelmäßiger Nachkontrolle.